Basissystem PSImining/SE

Grundsätzlich deckt das Basissystem PSImining/SE die folgenden Bereiche ab:

  • Überwachung und Steuerung der Anlagen zum Abbau der Kohle
  • (Walze, Hobel, Schilde, Panzer, Sprinkler)
  • Visualisierung des Abbaus und der Flöze mit Darstellungen von Produktqualität, Walzenposition, Höhen und dem Drücken von Schilden
  • Überwachung aller Einrichtungen für Sicherheit und Infrastruktur
  • (Strom, Wasser, Druck, Pressluft, Gaskonzentration)
  • Überwachung, Steuerung und Optimierung von Förderern, Bändern und Bunkern
  • Erfassung, Klassifikation und Auswertung von Stillständen für Maschinen und Transportmittel
  • Geographisches Übersichtsbild mit ortsbezogener Darstellung von Menschen, Maschinen, Transportmitteln und Materialien
  • Ortung von Mensch und Transportmittel
  • Generierung und Überwachung von Betriebskennzahlen (KPI)
  • Ereignisgesteuerte Aufschaltung von Videosignalen und -quellen für das Wartenpersonal

Die Basisfunktionen im Überblick

Mensch-Maschine-Schnittstelle

Das Modul stellt einen schematischen und einen detaillierten Überblick über das gesamte Fördersystem (Bänder, Bunker) und den Status (Ein, Aus, Fehler, Messwert) der Komponenten zur Verfügung. Weitere Funktionen sind Materialflusskontrolle, Simulation und Optimierung.

Alarmkonzept

Die geologischen Daten, Schilddaten und Daten der Gewinnungsmaschine werden in Flöz- und Schildschemata mit den zugehörigen Parametern dargestellt. Die Analyse der Daten ermöglicht eine Optimierung der Kohleförderung und Verringerung des Bergeanteils.

Verarbeitung von Prozessindikatoren

Die Transportlogistik unterstützt den Materialtransport der Einhängebahnen, Lokomotiven und anderen Transportmittel und stellt diese geographisch lagerichtig in der Grubenübersicht dar.

Technologische Operation

Sicherheitsrelevante Sensoren für CO, CO2 und CH4 und deren Messwerte werden erfasst und im Grubenbild dargestellt. Bei Überschreitung der Grenzwerte werden Alarme ausgelöst.

Protokolle und Listen

Die Versorgungsnetze (Strom), beginnend an der Oberfläche, werden stromspezifisch in Übersichtsbildern dargestellt. Die Zustände der Komponenten (Schalter, Transformatoren) sind in den Darstellungen direkt ersichtlich.

Archivierung

Das Equipment für den Vortrieb (Bohrmaschinen) und deren sicherheitsrelevante Parameter werden dargestellt, um die gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwerte für Staub und Wasser zu überwachen. Für die Lieferung von Baumaterialien werden dem Betreiber Anlagenbilder zur Verfügung gestellt, die die Koordination und Lieferung der notwendigen Materialen ermöglichen.

Verwaltung von Darstellungen und Bildern

Das Grafikkonzept besteht aus der Kombination und Darstellung mehrerer, nicht beschränkter Ebenen. Die oberste Ebenen stellt die Geographie oder Schemapläne dar, die darunter befindliche Ebene bildet gerätebezogene Informationen ab, die nächstniedrigere Ebene illustriert detaillierte Prozessinformationen der Maschinen (z.B. Motor).